Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Marokko

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638104

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Hinter den Toren der Königsstädte

    Tour durch die Souks der Königsstädte und die Ruinen von Volubilis

    Hinter den Toren der Königsstädte
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Zug und Privattransfer
    Reisedauer: 6 Tage / 5 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Casablanca - Rabat – Meknes – Ruinen von Volubilis/Pilgerort Moulay Idriss - Fes
    Reisepreis: € 435,- p.P. bei 2 Personen
    Unsere Special Stay Version finden Sie am Ende der Seite.

    Eine Reise entlang der Königsstädte ist eine Freude für die Sinne. Sie fahren mit dem Zug und werden teilweise gefahren, schlafen in kleinen traditionellen Riads. Sie streifen durch enge Gassen und entlang malerischer Stadtmauern, Moscheen und riesiger Tore. Die bunte Ware in den Souks ist eine wahre Augenfreude. Beim Schlendern durch die verwinkelten Gässchen strömt Ihnen der süße Duft der Datteln entgegen und vermischt sich mit frisch gebackenem Brot und verschiedenen Gewürzen. In der Ferne ruft der Muezzin, arabische Musik schallt aus den Läden und fröhliche Menschen begegnen Ihnen in den belebten Gassen.

    Übernachtung: je 2 Nächte in einem kleinen Riad Hotel in Rabat und Fes, 1 Nacht in einem traditionellen Riad in der Medina von Meknes (Komfort 3 & 4)
    Transport: Privattransfer vom Flughafen Casablanca zum Hotel in Rabat, Zugfahrt (1. Klasse) von Rabat nach Meknes, Privattransfer von Meknes über Volubilis/Moulay Idriss nach Fes
    Mahlzeiten: 5 x Frühstück
    • Eintritt in Volubilis ca. € 2,- p.P.

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Halbtägige Stadtführung in Fes mit Englisch sprechendem Guide (€ 31,- p.P.)

    Tag 1: Ankunft in Casablanca, Weiterfahrt nach Rabat

    Reisedauer ca. 1 1/2 Stunden

    Straßenverkäufer in Rabat

    Typisch marokkanisches Straßenbild

    Ihr Urlaub in Marokko startet am Flughafen in Casablanca. Hier werden Sie von unserem Fahrer erwartet. Dieser fährt Sie zu Ihrem Hotel in Rabat, wo Sie zwei Nächte verbringen. Die Fahrt dorthin dauert etwa eineinhalb Stunden. Wenn Sie bereits in Casablanca verweilen, werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt. Das Riad Hotel in Rabat liegt im alten Teil der Stadt. Es ist eine kleine Unterkunft mit typisch marokkanischem Flair. Auf der Dachterrasse oder im Innenhof können Sie bei einem Glas Minztee entspannen. Je nach Ankunftszeit können Sie auf eigene Faust die Stadt erkunden. Nehmen Sie eines der blauen Petit Taxis, die Sie an allen Ecken sehen. Diese kosten ca. drei Euro und bringen Sie zu den meisten Orten in der Stadt. Einigen Sie sich vorher auf den Preis.

    Tag 2: Aufenthalt in Rabat

    Reisende vor dem Hassan-Turm in Rabat

    Erkundungstour durch Rabat

    Nachdem Sie in aller Ruhe wach geworden sind, steht ein Frühstück für Sie bereit. Die Marokkaner sind keine großen Frühstücker. Oft besteht das Frühstück aus nicht mehr als Kaffee oder Tee, etwas Baguette, Marmelade und ab und zu einem Glas Orangensaft. Danach lassen Sie sich von einem Taxi an der beeindruckenden Kasbah Oudaias, im äußersten Zipfel der Altstadt, absetzen und spazieren Sie von hier aus zu Fuß weiter. Beim Verlassen der Kasbah gelangen Sie auf eine reizende kleine Straße (Rue des Consuls) mit allerlei kleinen Läden mit Gewürzen, Leder, Silber und Holzschnitzereien. Andere interessante Sehenswürdigkeiten sind die Bab Chellah, für viele die prächtigsten Stadtmauern in ganz Marokko, der Parc du Triangle, das Mausoleum von Mohammed V und Hassan Minaret, welches nie fertig gestellt wurde. Abends können Sie im Hotel essen oder Sie gehen in ein Restaurant.

    Tag 3: Zugfahrt von Rabat nach Meknes

    Reisedauer ca. 2 1/2 Stunden

    Bahnhof von Meknes

    Ankunft am Bahnhof

    Heute fahren Sie mit dem Zug nach Meknes. Die Zugfahrt dauert etwa 2 Stunden. Die Züge sind gut ausgestattet und Sie können entspannt die Aussicht auf die bergige Landschaft genießen. Sie sehen weitläufige Obstgärten mit Korkeichen, Trauben, Seidenkakteen und im Frühling Felder mit gelben Senfblumen. In Meknes kommen Sie gegen Mittag an. Meknes war am Anfang des 17. Jahrhunderts noch eine kleine Provinzstadt, aber Sultan Moulay Ismail hat sie zu einer imposanten ummauerten Stadt mit 20 Toren und über 50 Palästen umgezaubert. Am besten nehmen Sie ein (babyblaues) Petit Taxi zu dem besonderen Riad, das wir in der Altstadt für Sie ausgesucht haben. Außerdem ist es eines der besten Orte in der Stadt zum Essen gehen. Wir können die himmlische Pastilla und die köstliche Tajine wärmstens empfehlen. Auf dem Lalla Aouda Platz können Sie zum Mittagessen günstig an einem der Stände etwas essen. Für eine Mahlzeit in Kombination mit einer wahnsinnigen Aussicht über das Tal und die Ville Nouvelle, dem neuen Teil der Stadt, überqueren Sie schräg den Platz und folgen den Schildern „Collier de la Colombo“. 

     

    Bab Mansour Tor in Meknes

    Bab Mansour Tor in Meknes

    Den Rest des Mittags entdecken Sie Meknes auf eigene Faust. Alles ist nicht weit voneinander entfernt und ausgezeichnet zu Fuß zu erreichen. Sobald Sie durch die Tür treten und durch die Gasse gehen, kommen Sie direkt zum Platz „Place El Hedim“ mit den imposanten Toren Bab Mansour, Bab Djemaa und Nouar. Auf der rechten Seite sehen Sie den überdachten Souk (lokalen Markt), an dem Sie sich nicht so schnell satt sehen werden; aufgetürmte Gewürze in allen Farben und Formen, große Mengen verschiedener Olivensorten, Datteln und Feigen. Schauen Sie sich auch den Fleischbereich an, wenn Sie einen starken Magen haben. Ziegenköpfe, Stierhoden und Schafdärme werden stolz ausgestellt. Schräg gegenüber liegt das Mausoleum des Gründers des heutigen Meknes, Moulay Ismail. Nehmen Sie auf dem Rückweg zum Riad eine der Straßen auf der anderen Seite. Dann kommen Sie an verschiedenen Souks vorbei, die je nach Ware eingeteilt sind: Teppiche, Flohmarkt, Zelthersteller, Stoffe und Musikinstrumente. Nach einem Tag voller Eindrücke können Sie den Tag in Ihrem Riad dann gemütlich ausklingen lassen.

    Tag 4: Privattransfer von Meknes nach Fes, Halt in der alten Römerstadt Volubilis und im Pilgerort Moulay Idriss

    Reisedauer ca. 2 Stunden

    Mosaik in der Ruinenstadt Volubilis

    Mosaik von Volubilis

    Heute holt Sie morgens gegen halb zehn ein Fahrer ab und Sie verabschieden sich von Ihrem marokkanischen Riad. Sie fahren etwa eine Dreiviertelstunde lang über kurvige Wege. In der Ferne erhaschen Sie ab und zu einen Blick auf die beeindruckenden Ruinen von Volubilis. Die abgelegenste Stadt des ehemaligen Römischen Reiches wird von fruchtbaren Hügeln umgeben und war als Ausfallsbasis für die Eroberung der Völker hinter dem Atlasgebirge gedacht. So weit ist es zwar nie gekommen, aber die Überreste der Stadt und vor allem die riesigen Säulen und bunten Mosaike sind eindrucksvoll. Am Eingang können Sie für etwa zehn bis fünfzehn Euro plus Trinkgeld einen Führer nehmen. Nachdem Sie sich alles in Ruhe angeschaut haben, bringt Sie Ihr Fahrer über den Pilgerort Moulay Idriss in etwa eineinhalb Stunden quer durch die hügelige Landschaft zu der vermutlich imponierendsten Königsstadt: Fes.

    Sie werden an Ihrer Unterkunft in der Nähe der Medina von Fes abgesetzt. Sie übernachten in einem kleinen, gemütlichen Riad. Das Personal ist sehr freundlich und die Lage ist ideal. Nach etwa fünf Minuten zu Fuß stehen Sie nämlich am Tor Bab Boujoud. Die Zimmer sind sauber und einfach. Darüber hinaus verfügt das Riad über einen schönen Innenhof.

    Tag 5: Übernachtung in Fes

    Gruben in Fes

    Gerberei in Fes

    Heute haben Sie einen ganzen Tag zur freien Verfügung, den Sie zur Besichtigung der Medina nutzen können. Die Medina ist die ursprünglichste, „mittelalterliche“ Stadt der arabischen Welt, in der immer noch Menschen wohnen. Sie ist in kleine Bezirke eingeteilt, in denen je ein Bäcker, eine Moschee, ein Brunnen und ein Hamam zu finden sind. Wenn Sie das bezaubernde Fes so intensiv wie möglich genießen möchten, kaufen Sie an einem der Bücherstände den Reiseführer „Fez from Bab to Bab“. Wir schlagen vor mit einem offiziellen Führer die Medina zu erkunden, da es hier mehr als 9000 verwinkelte Gassen gibt und Sie sich ohne Führer vermutlich verlaufen könnten. In den schmalen Gassen werden Sie in eine frühere Zeit zurückversetzt. Hier liegen eine Reihe von Geschäften, in denen jahrhundertealte Handwerke aufleben: Webereien, Schmieden, Schuhmacher und Schneider. Überall können Sie hineinschauen und werden fröhlich begrüßt.

    Unser Tipp: Insbesondere die Gerbereien sollten Sie unbedingt besuchen. Von einem der Balkone können Sie zuschauen, wie die Felle in den Gruben gewaschen und gefärbt werden. Um den eindringlichen Geruch besser zu ertragen, werden frische Minzblätter verteilt.

    Tag 6: Abreise aus Fes

    bepackter Esel in den Souks

    Eseltransport in Fes

    Nach dem Frühstück führt Sie Ihre Reise zum nächsten Reiseziel. Viele unserer Reisenden wählen den Baustein Karawane zu den Wüstendünen, der zur Erg Chebbi Wüste bei Merzouga führt. Über hohe Bergpässe mit abwechslungsreichen Aussichten fahren Sie in ca. 8-9 Stunden in die Wüstenstadt Rissani und zu den surrealistischen Dünen der Erg Chebbi Wüste. Auf dem Rücken eines Kamels reiten Sie durch die orangefarbenen Sanddünen. Hier können Sie die Stille richtig hören. Unter einem überwältigenden Sternenhimmel schlafen Sie ein und frühmorgens begrüßen Sie als Erster die Sonne während Ihres Urlaubs in Marokko.

    Alternativ können Sie auch den Norden besuchen oder Sie fahren mit dem Zug nach Marrakesch. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie passende Anschlussbausteine.

    Wenn Sie lieber nur die Königsstädte besuchen und ohne Mietwagen unterwegs sein möchten, dann schauen Sie sich unsere Rundreise Eine Woche Königsstädte an. Nach Ihrem Aufenthalt in Fes fahren Sie mit dem Zug zur Königsstadt Marrakesch, wo Sie noch zwei weitere Nächte verbringen.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Hinter den Toren der Königsstädte - Special Stay

    Mit unseren Special Stay-Unterkünften schlafen Sie in allen drei Städten in einem traditionellen Riad mitten in der Medina (Altstadt).

    Reisekosten: € 508,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: Leistungen wie oben beschrieben. Zusätzliche Special Stay-Unterkünfte in Rabat und Fes (Komfort 4).

    Die Special Stay-Unterkünfte bedeuten außergewöhnliches Ambiente und besondere

    Atmosphäre und nicht unbedingt mehr Luxus. Riads sind kleine Stadthäuser, in denen früher reiche Handelsleute wohnten. Viele der Riads liegen in der Medina und sind inzwischen zu Unterkünften für Reisende umgestaltet worden. Die Riads sind sehr zentral und ein großer Vorteil ist daher, dass Sie die meisten Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichen können. Ein Riad bietet im Vergleich zu einem Stadthotel auch den Luxus eines Innenhofes und einer gemütlich eingerichteten Dachterrasse. 
    weiter lesen

    Welche Variante möchten Sie anfragen

    Hinter den Toren der Königsstädte
    Hinter den Toren der Königsstädte - Special Stay
    x